Low Carb Knödel

Es liegen 6 Low Carb Knödel auf einer Servierplatte

Geht nicht, gibt’s nicht!

Jedenfalls nicht, wenn es um meine früher heißgeliebten Kartoffelklöße geht…

Hast du auch so ein High Carb Lieblingsrezept, dem du echt hinterher trauerst? Für mich waren das bis heute Knödel. Klar, Rezepte gibt es einige, auch als Low Carb-Variante. Aber bisher habe ich fast ausschließlich Low Carb Knödel auf Blumenkohl-Basis gesehen, und ganz ehrlich? Das ist für mich keine Option, auch wenn die Rezepte für sich genommen sicher lecker sind.

Für das Rezept „Low Carb Klöße in Papaya-Speck-Soße“ sind dann mehr oder weniger zufällig Low Carb Knödel entstanden und ich bin echt glücklich damit! Sie schmecken zwar auch etwas anders als das Original, aber kein bisschen schlechter! Konsistenz und Form ist annähernd gleich – was will man mehr. Für mich ein vollwertiger Ersatz.

Und was kommt rein?

In die ultimativen Low Carb Knödel kommen rein: Pastinake, Möhre, Flohsamenschalenpulver, Eigelb und Salz. That’s it. Vielleicht noch, je nachdem wozu du die Klöße möchtest, ein anderes Gewürz – da geht z. B. Bockshornklee und Koriander zu einem Currygericht oder Majoran, Thymian und Rosmarin zur italienischen Küche.

Über Pastinaken habe ich mir lange Gedanken gemacht, ob die nun zu LCHF gehören oder nicht. Ich denke inzwischen, sie gehören dazu. Die Uni Hohenheim (der ich in Sachen Nährwerte-Berechnung mein Vertrauen geschenkt habe) berechnet für gekochte Pastinaken 2,4 g Kohlenhydrate, und dieser Wert ist auch Grundlage meiner Berechnung. Ich denke, Hohenheim hat an der Stelle recht, weil die Pastinake vorwiegend Inulin enthält. Inulin ist ein Kohlenhydrat, das den Blutzuckerspiegel nur wenig beeinflusst. Und genau das ist es ja, was wir bei LCHF wollen.

Also dann, Vorhang auf für die Low Carb Klöße!

Eine Detailbeschreibung zur Zubereitung gibt es hier *klick*

+++ Vor ein paar Tagen habe ich die Rückmeldung bekommen, dass die Knödel sehr weich sind. Ein Grund könnte sein, dass das Kochwasser zu heiß war.  Bitte unbedingt darauf achten, dass das Wasser nicht mehr kocht! Die Klöße sollen nur darin ziehen, gar sind sie ja bereits. Ich habe aber auch noch mal getüffelt und zwei Sachen verändert:

  1. mehr Flohsamenschalenpulver, statt 1 TL jetzt 1 EL und
  2. eine längere Ruhezeit für den Teig: 2 Stunden im Kühlschrank gibt ihm eine festere Konsistenz.  +++

Low Carb Knödel mit Speck

Für ca. 10 Low Carb Knödel, Zubereitungszeit 30 Minuten + 2 Stunden Kühlzeit

Zutaten

  • 500 g Pastinake
  • 1 große Möhre
  • 2 EL Butterschmalz
  • 60 g Butter
  • 1 EL Flohsamenschalenpulver
  • 2 Eigelb
  • Salz & Thymian, gerebelt oder frisch gehackt
  • Optional: 100 g fein gewürfelter Speck

Zubereitung

  1. Pastinake und Möhre schälen und würfeln. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Gemüsewürfel darin für etwa 5 Minuten anbraten und mit 150 ml Wasser ablöschen. Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten offen garen lassen, bis die Gemüsewürfel gar sind und das Wasser verdampft ist.
  2. Gemüse in ein hohes Gefäß geben und mit den übrigen Zutaten zu einem glatten, feinen Teig pürieren. Mit Salz und Thymian abschmecken und 2 Stunden im Kühlschank ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit nach Wunsch Speckwürfel in einer Pfanne ohne Fett anbraten. Mit dem Teig verkneten und anschließend (auch wenn kein Speck mehr zugefügt wurde) eine Rolle aus dem Teig formen. Mit einem Esslöffel Teig abstechen und Kugeln daraus formen, das gelingt am Besten mit Einmalhandschuhen oder mit nassen Händen.
  4. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, leicht salzen. Hitze reduzieren, das Wasser darf nicht mehr kochen. Klöße ins Wasser gleiten lassen und im warmen Wasser gar ziehen lassen. Sobald die Klöße alle an die Wasseroberfläche aufsteigen, noch 2-3 Minuten warten, dann sind sie fertig. Herausnehmen und als Beilage servieren – guten Hunger!

Nährwerte pro Low Carb Knödel:

130 kcal, 11 g F, 2 g KH, 4 g EW