5 Tipps zur erfolgreichen Abnahme

Auf deiner Liste der guten Vorsätze stand ganz oben der Wunsch nach einer erfolgreichen Abnahme? Einziges Problem ist nur, dass die guten Vorsätze jetzt, Mitte Januar, fast schon wieder Schnee von gestern sind? Kenn ich! Glaub mir, ich bin Meisterin im Pläne schmieden und wieder verwerfen.
Daher möchte ich dir heute meine 5 besten Tipps zur erfolgreichen Abnahme aufschreiben. Los geht’s!

1. Werde dir klar über dein Warum

Manchmal ist bei mir schon am Start zu erkennen, dass diese oder jene Aktion nicht funktionieren wird. Weil es mir nicht wichtig genug ist. Weil es mir nicht zu einem wirklichen Anliegen geworden ist. Weil mein Grund nicht stark genug ist. Oder anders gesagt: Ich habe mir nicht ausreichend Gedanken darüber gemacht, WARUM ich etwas will.

Dabei ist die Frage nach dem Warum so hilfreich.

Darum mein Tipp: Setz dich mal in Ruhe hin und werde dir klar über deine Gründe und Motivation! Warum möchtest du abnehmen? Was wird sich ändern, wenn du erst einmal abgenommen hast? Welche Erwartungen knüpfst du an die Abnahme? Ein starkes Warum hilft ungemein!

Sobald dir klar ist, worum es dir eigentlich geht, kannst du auch ein klares Ziel formulieren. Wie das geht, darauf geh ich ein anderes mal ein.

2. Räum mit negativen Gedanken auf

Ich schaff das eh nicht!

Dafür habe ich keine Zeit, mich in so eine neue Ernährung reinzudenken.

Ich war noch nie schlank, wieso sollte das jetzt aufeinmal funktionieren?

Kennst du das? Ich schon. Tausend kleine negative Sätze, die sich in meinem Kopf festsetzen.
Mein Tipp: Schreib sie auf, streich sie durch und formuliere sie positiv.

Haette, wuerde, koennte, machen!
aus den 5 Tipps zur erfolgriechen Abnahme

Ich schaff das eh nicht wird dann zu:
„Ich habe ein tolles Ernährungskonzept, damit werde ich es schaffen.“

Statt Dafür habe ich keine Zeit sagst du dir:
„Ich freu mich so sehr auf die neue Ernährung, dafür lass ich gern mal die Serie sausen (oder was auch immer du in deiner Freizeit so tust) und setze mich damit auseinander.“

Ich war nie schlank wird zu „Hey, das wird ein cooles Gefühl, wenn ich zum ersten Mal richtig schlank bin!“

3. Hol dir Unterstützung

Die wenigsten von uns leben irgendwo als Eremit. Wir alle haben Kontakte, seien sie privat oder beruflich. Und IMMER, ich garantiere dir, IMMER wird es jemanden geben, der es besser weiß. Oder der dir ein leckeres Stück Torte unter die Nase hält. Der nochmal so richtig schön neben dir mit der Chipstüte raschelt. Du weißt was ich meine.

Sag, was du willst! Du musst nicht anderen zuliebe etwas essen, was dir schadet.
Es ist nicht unhöflich, den Geburtstagskuchen abzulehnen, wenn Du es freundlich formulierst.
Es ist keine Schande zu sagen, dass Zucker dir nicht guttut.
Erst recht darfst und solltest du deine Familie um Hilfe bitten. Besonders in der Anfangszeit macht es Sinn, erst gar nichts im Haus zu haben, was dir gefährlich werden könnte.

Ach, und übrigens – an dieser Stelle darf ich vielleicht noch ein wenig Werbung machen für Annika, auch bekannt als „Sudda“, mit der zusammen ich einige Kochbücher geschrieben habe ♥.
Sie bietet seit längerem „back to basic“ an, ein 4-wöchiger Kurs, der dich besonders in der Anfangszeit an die Hand nimmt. Annika ist Profi in Sachen LCHF und hat über die Jahre schon unzählige Menschen auf ihrem individuellen Weg mit der ketogenen Ernährung begleitet. Wärmstens empfohlen sei dir daher ihre Website lchf-plus.de, da findest du auch alle Termine für ihre nächsten Kurse!

4. Wer abnehmen will, muss essen!

Die Frage ist nur: Was soll ich essen, damit ich endlich abnehme? Ich kann dich gut verstehen, wenn du sagst, dass dich die vielen Meinungen über Diäten verwirren. Den Diäten Dschungel kenne ich selbst nur zu gut.

Lass uns die Frage einfach umändern in: „Wie kann ich abnehmen ohne Diät?“

Du hast es sicher schon tausendmal gehört, dass ein Schlüssel zum Erfolg darin liegt, etwas langfristig zu verändern und nicht nur kurzfristig. Diäten im Sinne einer starken Kalorienreduktion können immer nur kurzfristig sein. Sie rauben uns Energie und führen in kurzer Zeit zu Frust und schlechter Laune.

Daher mein Appell an dich – selbst wenn die Low Carb High Fat Ernährung nichts für dich sein sollte (was übrigens total okay ist, es gibt nicht DIE eine Ernährung für alle), dann such dir etwas, das du langfristig durchziehen kannst.

Bei LCHF ist das Prinzip sehr einfach. Wir reduzieren die Kohlenhydrate auf ein Minimum und essen Eiweiß und Fett in moderaten und gesunden Mengen. LCHF ist prinzipiell nicht vegetarisch ausgelegt, aber es ist ein Vorurteil, das Keto automatisch viel Fleisch bedeutet. Einzelne vegetarische und damit sehr gemüse-lastige Mahlzeiten einzubauen halte ich übrigens für sinnvoll und wichtig.

Wenn du noch gar nicht so recht weißt, was Keto oder LCHF bedeutet und wie du damit abnehmen kannst, habe ich hier noch einen ausführlicheren Artikel darüber.

5 Tipps zur erfolgreichen Abnahme

5. Lass deinen Blutzuckerspiegel zur Ruhe kommen

Einen Tipp habe ich noch zum Schluss, und der ist eher allgemeiner Art und kann auf jede Ernährungsweise angewandt werden.

Stell dir vor, du wärst Ingenieur und müsstest eine neue Eisenbahnstrecke in den Alpen verlegen. Es geht rauf und runter, von der Bergspitze wieder ins Tal und zurück. Das alles stellt dich vor Schwierigkeiten und in deiner Not baust du hier eine Brücke, dort einen Tunnel, häufst Steine auf oder reißt welche ab. Alles in dem Bestreben, eine möglichst gerade und effizient befahrbare Strecke zu konstruieren.

Ähnlich ist es auch mit unserem Blutzucker. Jede Mahlzeit liefert eine neue „Bergspitze“ und, je nach Kohlenhydratgehalt, knallt er gleich darauf mit Tempo 200 den Berg hinunter.
Das verursacht Probleme, denn darauf ist unser Körper nicht eingestellt. Jedes Mal muss die Bauchspeicheldrüse mit Insulin gegensteuern und regulieren; sie muss quasi eine Brücke bauen um das Tal, die Unterzuckerung, zu vermeiden.

Bis dieses kleine Organ irgendwann die Nase voll hat und ihren Dienst quittiert. Diabetes Typ II nennt man das dann. Ach und übrigens – je mehr Insulin im Blut zirkuliert, umso geringer der Fettabbau. Wenn also Abnahme dein Ziel ist, sollte es dir ein Anliegen sein, deinen Blutzuckerspiegel so stabil und niedrig wie möglich zu halten.

Daher ist die Devise: Lange Essenspausen und so wenig Zucker (inklusive Fruchtzucker, Zuckerersatz etc) wie möglich. Es muss nicht unbedingt Intervallfasten sein, du darfst und sollst dich satt essen an echten Lebensmitteln.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass die Low Carb Ernährung, gern kombiniert mit dem Paleo-Ansatz, dabei super gut unterstützt und hilft.

Wie geht es jetzt weiter?

So, jetzt kennst du meine 5 Tipps zur erfolgreichen Abnahme. Ich bin gespannt auf deine Gedanken! Was sind deine Erfahrungen mit Neujahrsvorsätzen und klassischen Diäten? Kannst du dir vorstellen, deine Ernährung auf LCHF umzustellen?

Ich bin gespannt und freu mich auf deine Kommentare!

Gern kannst du mich auch persönlich anschreiben, nutz dafür einfach das Kontaktformular


     

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.