Frikadellen ohne Ei aber mit Knoblauchbutter

Heute habe ich ein ganz kleines, schnelles Rezept für dich. Geeignet als Beilage oder für deine Lunchbox: Frikadellen ohne Ei! (Mit Klick auf den Link kommst du direkt zum Rezept)

Aufgrund des Lipödems meide ich seit einiger Zeit Eier in meiner Ernährung. Eier stehen im Verdacht, Entzündungen zu fördern. Leider habe ich an mir selbst beobachtet, dass ich mit Bauchschmerzen auf Eier reagiere – daher verzichte ich weitestgehend darauf. Das ist nicht immer einfach. Schließlich schmecken Eier hervorragend und gehören elementar zur LCHF-Ernährung dazu.

Frikadellen ohne Ei, dafuer mit Kraueterbutter

LCHF ohne Ei?

Ein leckeres Omelette oder ein köstlicher Eier-Salat ist schon etwas Feines. Auch eine Sauce Hollandaise ist so lecker, gerade jetzt zu frischem Spargel. Nun ja. Es gibt viele schöne Rezepte ohne Ei. Kritisch wird es, wenn Eier in Rezepten der Bindung dienen. Wie zum Beispiel in Frikadellen. Ich habe schon einige Versuche hinter mir mit diversen Low Carb Bindemitteln wie Kartoffelfasern, Johannisbrotkernmehl und Flohsamenschalen. Um es mal vorsichtig auszudrücken – ist nicht so meins…

Aber es ist wie es ist, da nützt auch das jammern nicht. So eine Ei-Unverträglichkeit hat auch etwas Gutes, da kommt man nicht in die Versuchung, allzu oft Low Carb-Kuchen zu backen. 😉

Heute Mittag dachte ich mir, ich probiere die Frikadellen mal ganz ohne Bindemittel. Das Ergebnis hat nicht nur mich, sondern auch meine Familie überzeugt. Und auch wenn die Qualität der Fotos nicht so berauschend ist, wollte ich euch das kleine, aber feine Rezept nicht vorenthalten.Frikadellen und Paprika in einer Lunchbox, Low Carb zum mitnehmen

Frikadellen ohne Ei – dafür mit Knoblauchbutter

Für 4 Portionen, Zubereitungszeit 20 Minuten

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 1 kleine Paprika, gelb oder rot
  • 400 g gemischtes Hackfleisch
  • Salz
  • ½ TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 2 EL Butterschmalz
  • 80 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung

  1. Schalotten schälen und sehr fein würfeln. Hier lohnt sich die Arbeit, denn je feiner die Schalotten sind, umso besser wird der Teig.
  2. Paprika waschen, halbieren und entkernen. In feine Würfel schneiden, auch hier lohnt die Fleißarbeit.
  3. Das Hackfleisch mit Salz und Paprikapulver gut mischen. Schalotten und Paprika zufügen und kräftig kneten. Die Zutaten sollen einen glatten Teig ergeben. Je nach Wunsch 4 oder 8 Frikadellen aus dem Teig formen.
  4. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Frikadellen von beiden Seiten scharf anbraten. Sofort die Hitze reduzieren und bei kleiner Stufe gar ziehen lassen (dauert etwa 10 Minuten).
  5. Knoblauch schälen und fein hacken, mit der Butter vermischen und mit Salz abschmecken.

Dazu schmeckt ein grüner Salat mit einer Avocado-Rose und etwas Knoblauchbutter. Guten Hunger!

Nährwerte pro Portion:

450 kcal, 41 g F, 2 g KH, 19 g EW


Du möchtest noch mehr Rezepte für deine Low Carb High Fat-Ernährung? Dann wirst du bestimmt in unseren saisonalen Kochbüchern fündig! Hier bekommst du mehr Infos.


Dürfen es noch ein paar mehr Rezepte mit Hackfleisch sein? Mit Klick auf das Bild bist du schon da!

Quiche
Hackbraten mit Champignons
Hackbraten mit Champignons
Hackfleisch-Muffins liegen auf einer Tortenplatte
Hackfleisch-Muffins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.