Bulletproof Coffee – Keto Frühstück

Bulletproof Coffee in einem Glas, fuer das Keto Fruehstueck

Was genau an diesem Kaffee „kugelsicher“ ist, erschließt sich mir nicht – höchstens vielleicht, dass der Hunger keine Chance hat?

Ich habe leider nicht die geringste Ahnung, wie der Kaffee für dein perfektes Keto-Frühstück an seinen Namen gekommen ist. Sicher ist nur, dass ich ihn seit Jahren fast täglich trinke. Und das nicht nur, weil er die Ketose befeuert, sondern auch, weil er mir einfach super gut schmeckt.

BPC – das Trendgetränk

Zunächst kannte ich die Abkürzung BPC für Bulletproof Coffee aus der Paleo-Szene. Bei der Paleo-Ernährung wird auf Milchprodukte verzichtet, folglich wird auch der Milchkaffee oder Latte macchiato gestrichen. Zum Glück nicht völlig ersatzlos! Denn das, was wie Milchkaffee aussieht, schmeckt tatsächlich sehr ähnlich. Das enthaltene Kokosöl wird sehr effizient in Ketonkörper (unsere Energielieferanten, wenn wir unsere Ernährung auf Keto umstellen) umgebaut. Das unterstützt die Ketose, die wiederum den Heißhunger eindämmt und bei der Abnahme hilft. Nebenbei ist Kokosöl auch noch super gesund für unsere grauen Zellen – schau doch mal auf dem Blog von Dipl. oec. troph. Ulrike Gonder vorbei, sie schreibt ganz viel über Fette im Allgemeinen und Kokosöl im SFruehstueckskaffee Bulletproof Coffeepeziellen.

Wir reden hier übrigens nicht von Palmin oder anderem gehärteten Kokosfett! Die Rede ist von reinem, nativen Kokosöl, kalt gepresst und nach Möglichkeit in Bio-Qualität. Bitte lass die Finger von gehärtetem Fett, damit kannst du höchstens noch eine quietschende Tür einfetten.

 

Bulletproof Coffee (BPC) – das Rezept

Für eine Tasse Power brauchst du

  • 40 g Kokosöl
  • 10 g Butter
  • 1 Prise Vanille oder Zimt
  • 1 Pott Kaffee
  • Optional 1 EL Collagen Pulver

Die Zubereitung ist so simpel wie nur irgendwas: Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben, mit dem Pürierstab aufschäumen. In ein Glas umfüllen und genießen!
Etwas Vorsicht ist allerdings geboten. Wenn Du noch nicht an so viel Fett in deinen Mahlzeiten gewöhnt bist, solltest du es langsam angehen lassen. Oder in der sicheren Nähe einer Toilette bleiben ;-). Nein, im Ernst. Steiger die Fettmenge lieber langsam und taste dich an die Menge heran, die du ohne Bauchschmerzen tolerierst. Und noch etwas… So ein Glas BPC hat mal eben rund 450 kcal – du solltest ihn also besser nicht on top zu einer üppigen Mahlzeit trinken. Oft ersetze ich mit einem BPC auch eine vollständige Mahlzeit.

 

Noch Fragen? Schreib mir doch! Über das Kontaktformular, oder du besuchst mich auf Instagram. Dort gibt es (fast) täglich Foodinspirationen zur LCHF-Ernährung und viele schnelle Low Carb-Rezepte.

Du blätterst lieber in einem echten Kochbuch? Dann ist „Mein Low-Carb High-Fat Kochbuch“ bestimmt etwas für dich! Dort findest du übrigens ein eigenes Kapitel mit vielen Frühstücksideen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.