Lachstatar auf Wintersalat

Lachstatar auf WintersalatFeine, kleine Vorspeise – nicht nur für die Festtage!

Eins direkt mal vorab: Ja, Lachstatar ist roh. Wer kein Fan von Sushi ist, kann dieses Rezept TROTZDEM zubereiten. Wie das geht, beschreibe ich weiter unten 😉

Wer schon länger ketogen lebt, dem geht es vielleicht wie mir. Allzu große Portionen funktionieren nicht mehr. Bei einem mehrgängigen Menü ist unter Umständen schon vor dem Hauptgang Schluss… Da kommt diese kleine Vorspeise gerade recht.

Kaum ein anderer Fisch ist so sehr für die LCHF-Ernährung geeignet wie Lachs. Der fette Fisch liefert wertvolle Omega 3 Fettsäuren und damit ein Plus für die Gesundheit. Das ebenso wichtige Omega 6 konsumieren wir oft im Übermaß – dabei sollten beide essentiellen Fettsäuren in etwa ausgewogen in der Ernährung vorkommen. In diesem Sinne ist das hier verwendete Sesamöl auch kein Öl, das ich für die tägliche oder sogar ausschließliche Verwendung empfehle. Denn Sesamöl hat eine Omega 6 zu Omega 3 Verteilung von 39:1, was eher ungünstig ist, optimal ist eine Verteilung von 4:1. In Maßen genießen wir dieses leckere Öl trotzdem. Abwechslung, auch bei den Ölen, ist sinnvoll und wichtig. Bitte achte nur darauf, dass es natives oder kaltgepresstes Sesamöl ist!

Für das Lachstatar empfehle ich frisches Lachsfilet in Sushi-Qualität. Wer auf Nummer Sicher gehen will, oder kein Sushi mag, der kann geräucherten Lachs verwenden. Alternativ kannst du den Lachs auch kurz in der Pfanne anbraten, das macht ihn kross und ebenfalls sehr lecker!

Hier geht’s ohne Umwege zum Rezept.

Schritt für Schritt-Anleitung für Lachstatar auf Wintersalat

Zunächst schälst du die Schalotten und schneidest sie in feine Ringe. Erhitze Butterschmalz in einer Pfanne und lass die Schalotten für 15 Minuten darin sanft köcheln.

In der Zwischenzeit kannst du das Tatar vorbereiten. Dafür Gurke und Tomate waschen und entkernen. Das ist wichtig damit das Tatar nicht zu wässrig wird. Presse eine Zitrone aus und vermische den Zitronensaft mit Coconut Aminos (alternativ ist eine gut fermentierte Soja-Sauce möglich) und Sesamöl. Schmecke die Soße mit etwas Salz und gemahlenen Chiliflocken ab. Gib die Soße zu Tomaten und Gurke.

Lachstatar Vorbereitung

Anschließend schneidest du den Lachs in feine Würfel und hebst ihn unter die Gurken-Tomaten. Wasche den Wintersalat deiner Wahl. Das kann Rucola und Feldsalat sein, auch Babyspinat oder Chicorée wären denkbar. Verteile den Salat auf Tellern und gib eine Portion Tatar darüber.

Jetzt fehlt noch das Topping. Röste Sesam in einer Pfanne ohne Fett und gib ihn zusammen mit den vorbereiteten Schalotten über den Salat – guten Hunger!

 

Lachstatar auf Wintersalat

Für 4 als Vorspeise oder 2 als vollständige Mahlzeit

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Mini-Salatgurke
  • 8 Mini-Tomaten
  • 1 Zitrone
  • 2 EL Coconut Aminos (oder gut fermentierte Soja-Sauce)
  • 1 EL Sesamöl
  • Salz
  • Frisch gemahlene Chiliflocken
  • 250 g frisches Lachsfilet in Sushi-Qualität
  • 100 g grüner Wintersalat wie Rucola, Feldsalat, Chicorée oder Babyspinat
  • 2 EL Sesam

Zubereitung

  1. Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden. Butterschmalz erhitzen und Schalotten darin für 15 Minuten sanft köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit Gurke und Tomaten waschen, entkernen und fein würfeln. Zitrone auspressen, Saft mit Coconut Aminos, Sesamöl, Salz und Chili zu einer Soße verrühren und zu Gurke und Tomate geben.
  3. Lachsfilet fein würfeln, vorsichtig unter Gurke und Tomate heben. Salat waschen und auf Tellern verteilen. Jeweils etwas Lachstatar darauf geben. Zum Schluss Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten und zusammen mit den Schalotten auf dem Tatar verteilen – guten Hunger!

Nährwerte pro Portion, bei 4 Portionen:

230 kcal, 18 g F, 2 g KH, 14 g EW

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.