Rinderrouladen

Eine in der Mitte durchgeschnittene Low Carb-Rinderroulade liegt in Bratensosse in einer Pfanne

Klassische Rinderrouladen – mit einem Hauch von Exotik |

Gulasch oder Rinderrouladen, eins von beidem gehört für mich klassisch zu Weihnachten dazu. Wobei ich, nebenbei bemerkt, beides auch gerne unabhängig von den Festtagen esse 😊.

Wie wird die Rinderroulade gefüllt?

Die perfekte Rinderroulade braucht aus meiner Sicht dreierlei: gutes Fleisch, Senf und Speck. Das war es dann auch schon. Gut, Salz und Pfeffer sollte dabei sein und Eile verträgt die Fleischrolle nicht. Wenn du hochwertiges Fleisch von Tieren aus Weidehaltung nutzt, zahlt sich das durch wirklich guten Geschmack aus. Doch nicht nur das – Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung weisen ein besseres Fettsäureprofil auf. Für eine Roulade eignet sich ein Stück aus der Keule oder Oberschale, vom Metzger schön dünn geschnitten.

Wer mit der Herstellung von Rinderrouladen vertraut ist, der kommt hier ohne Umwege zum Rezept!

Für alle anderen geht es hier weiter mit der

Schritt für Schritt Anleitung für Low Carb Rinderrouladen

Das Lästigste zuerst: Schalotten schälen und fein würfeln! Kleiner Küchenhack gefällig? Schneide die Zwiebeln unter der laufenden Dunstabzugshaube, das reduziert die Tränen 😉. Stell die Hälfte der Schalottenwürfel beiseite.

Dann nimmst du dir ein Stück fetten Speck und schneidest ihn in dünne Scheiben. Spüle die Rouladen unter kaltem Wasser ab und tupfe sie mit Küchenpapier trocken. Salze die Rouladen großzügig und streue Pfeffer dazu.

Jetzt kommt der Senf zum Einsatz. Verteile ihn mit einem Messer oder Rückseite eines Löffels auf den Rouladen. Achte darauf, dass der Senf bis zum Rand reicht, das schützt das Fleisch vor dem Austrocknen. Verteile Schalotten und Speck auf den Rouladen. Leg dir schonmal Küchengarn oder Rouladennadeln bereit. Dann kann die Wickelei losgehen. Beginne an der schmalen Seite und rolle die Roulade fest auf. Zum Schluss fixierst du sie mit einer Nadel. Die ganze Prozedur wiederholst du, bis die 4 Rouladen fertig sind.

Rouladen werden zubereitet

Bevor die Rouladen gebraten werden, bereiten wir das Gemüse für den Bratensatz vor. Ich bin da gerne minimalistisch – ich benutze nur Pastinake, Petersilienwurzel und Schalotte. Die Schalotten haben wir ja schon fertig. Schäle Pastinake und Petersilienwurzel und schneide beides in Würfel.

Erhitze Butterschmalz in einer Pfanne und brate die Rouladen von allen Seiten scharf an. Lösche mit Wasser und Rotwein ab. Gib das Gemüse und einen Markknochen dazu – das gibt ein herrliches Aroma! Reduziere anschließend die Hitze und lege den Deckel auf. Die Rouladen schmurgeln sanft für 1,5 Stunden. Wende sie alle halbe Stunde. Zum Schluss hebst du die Rouladen aus dem Bratensatz und stellst sie warm. Gib den Bratensatz in ein hohes Gefäß und püriere ihn. Jetzt kommt der Hauch von Exotik: schmecke die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Kakao (!) ab.

Bis zum Servieren kannst du die Rouladen zurück in die Soße legen. Dazu passen Rotkohl und Low Carb Knödel.

Auf einem Teller wird ein Low Carb-Menue serviert: Rotkohl, Kloesse, Rinderroulade

 

Rinderrouladen

Für 4 Personen, Zubereitungszeit 30 Minuten + 90 Minuten Schmorzeit

Zutaten

  • 4 Rinderrouladen aus Keule oder Oberschale (etwa 170 g pro Stück)
  • Salz & Pfeffer
  • 150 ml Dijon-Senf, zuckerfrei
  • 150 g fetter Speck am Stück
  • 4 Schalotten
  • 150 g Pastinake
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 EL Butterschmalz
  • 100 ml heißes Wasser
  • 100 ml trockener Rotwein
  • 1 Stück Markknochen
  • Etwas Kakao, ungezuckert

Zubereitung

  1. Rouladen unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trockentupfen. Ausbreiten, mit Salz und Pfeffer einreiben. Senf darauf verteilen. Speck in feine Scheiben schneiden, auf den Rouladen verteilen.
  2. Schalotten schälen, sehr fein würfeln. Die Hälfte der Schalotten auf die Rouladen geben, den Rest beiseitestellen. Rouladen von der schmalen Seite her aufrollen, mit einer Rouladennadel oder Küchengarn sichern.
  3. Pastinake und Petersilienwurzel schälen und würfeln. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Rouladen rundum darin scharf anbraten. Mit Wasser und Rotwein ablöschen. Pastinake, Petersilienwurzel, restliche Zwiebel und Markknochen dazugeben. Zugedeckt 1,5 Stunden köcheln lassen. Alle halbe Stunde wenden.
  4. Am Ende der Garzeit Rouladen aus der Pfanne nehmen. Bratensatz in einem hohen Gefäß pürieren, mit Salz, Pfeffer und Kakao abschmecken. Dazu passen Low Carb Knödel und Rotkohl ganz vorzüglich!

Nährwerte pro Roulade:

680 kcal, 46 g F, 6 g KH, 39 g EW

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.