Keto Frühstück ohne Ei

Low Carb Fruehstueck, Kokosmilch mit Beeren

Die Sache mit dem Keto Frühstück ohne

Frühstück „ohne“ (ohne Ei, ohne Milchprodukte, ohne Kohlenhydrate) stellt so manchen vor eine echte Herausforderung. Kann ich verstehen, denn auch ich war leicht verzweifelt, als ich erfuhr, dass ich weder Eier noch Milchprodukte vertrage (nebenbei bemerkt: Seit der Diagnose Lipödem ernähre ich mich antientzündlich und es tut mir sehr gut!).

Dann ging ich die Sache pragmatisch an. Ich stellte fest:

  • dass es früher jeden Tag Brot mit Süßkram drauf gab. Täglich das Gleiche zu frühstücken, war demnach schonmal kein Problem.
  • dass mich Brot-Nachbauten weder zufrieden noch satt machen. Außerdem haben die meisten Brote zuviele Kalorien oder Kohlenyhdrate. Das war mir die Sache nicht wert. Damit ist Low Carb Brot für mich keine wirkliche Alternative, jedenfalls nicht für jeden Tag.
  • dass das Frühstück nicht die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Es ist für mich inzwischen ok, nur dann zu frühstücken, wenn ich wirklich hungrig bin.
  • dass ein BPC (Bulletproof Coffee) mit einer Prise Vanille phantastisch schmeckt und lange sättigt.

Intermittierendes Fasten

Mit der Zeit fiel es mir immer leichter, nicht mehr zu frühstücken. Damit bin ich beim sogenannten intermittierenden Fasten mit dem Schema 16/8 gelandet. Hiermit ist gemeint, dass ich 16 Stunden faste und in den anschließenden 8 Stunden zwei Mahlzeiten einnehme. Das hat sich auf ganz natürliche Weise so ergeben und ist für mich kein Muss. Denn wenn ich morgens hungrig aufwache, genehmige ich mir mein Lieblingsfrühstück: Vorhang auf für meine persönliche Kokosliebe!

Keto Frühstück ohne

Kokosmilch trifft Heidelbeere

Für 1 Portion, Zubereitungszeit 5 Minuten + 30 Minuten Kühlzeit

Zutaten

  • 50 g Heidelbeeren
  • 150 g Kokosmilch, vollfett ohne Zusatzstoffe
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • optional 1 EL gehackte Mandeln und einige Extra-Beeren

Zubereitung

  1. Beeren waschen und zusammen mit der Kokosmilch in ein hohes Gefäß geben, in dem du später auch pürieren kannst. Gefäß für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.
  2. Herausnehmen, Vanille zugeben und mit dem Pürierstab pürieren. So bekommt es die Konsistenz von Softeis, cremig, aber nicht zu kalt.
  3. In ein Schälchen umfüllen und nach Wunsch mit einigen Beeren und gehackten Mandeln verzieren.

Nährwerte pro Portion, ohne BPC:

300 kcal, 29 g F, 7 g KH, 3 g EW

 

Dazu mache ich mir dann einen BPC und bin für viele Stunden satt und zufrieden – da kann kein Schokobrötchen mithalten!

 

Lust auf noch mehr Frühstücksideen? Findest du in meinem Kochbuch: Mein Low Carb High Fat Kochbuch

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.