LCHF Lebensmittel – Rotkohl

LCHF Lebensmittel - Rotkohl in der Schnittfläche

Buntes Wintergemüse  |

Bist du auch so ein Farbmensch? Für mich darf es in der Küche, und erst recht auf dem Teller sehr gerne bunt sein!

Sind bunte Gemüsesorten geeignete LCHF Lebensmittel?

Moment, sind denn bunte Gemüsesorten überhaupt erlaubt in der Low Carb-Ernährung? Es heißt doch, je bunter umso kohlenhydratreicher? Stimmt natürlich, eine rote Paprika hat mehr Kohlenhydrate als eine grüne. Wenn Du mich ganz persönlich fragst: Ich bin immer pro Gemüse, erstmal egal wieviel Kohlenhydrate enthalten sind (Ausnahme sind Kartoffeln und Bohnen, weil sie nachweislich den Blutzucker schnell ansteigen lassen). Bei LCHF liegt die Obergrenze für Kohlenhydrate bei 50 g/Tag. Meiner Meinung nach sollte man diese Obergrenze zumindest phasenweise voll ausschöpfen und die Ketose damit bewusst meiden. Warum? Weil ich zum einen kein Freund von dauerhafter Ketose bin und zum anderen denke, dass wir besonders die Nährstoffe aus Gemüse brauchen. Mehr als die, die es in Milchprodukten und sogenannten „Nachbauten“ gibt. Daher wirst du hier und anderswo immer und immer wieder von mir hören 😉:

Ein Banner mit der Aufschrift: Iss mehr Gemüse!

So. Bunt soll es also sein. Das ist im Winter gar nicht so schwierig, auch wenn uns das knallige Rot der Tomaten und das satte Gelb der Paprika fehlt. Da wäre zum Beispiel Kürbis, der bis in den Februar hinein gelagert werden kann. Daneben Möhren, Rote Bete und eben auch der Rotkohl, um den es heute geht.

Blau oder Rot kann er sein, und das ist nicht etwa eine Frage der Herkunft, jedenfalls nicht im eigentlichen geographischen Sinne. Denn es ist die Beschaffenheit des Bodens auf dem er angebaut wird, die über die Farbe des Kohls entscheidet. Ist der Boden sauer, wird der Kohl rötlich. Ist er alkalisch, wird der Kohl bläulich.

 

Zum Low Carb Rotkohl – das Rezept geht es übrigens hier entlang: *klick*

Steckbrief

Bezeichnung:

Rotkohl oder Rotkraut, Blaukohl oder Blaukraut (oder auch Rot- und Blaukabis für unsere Schweizer <3)

Herkunft:

Für den Rotkohl gibt es keinen klassischen „Herkunftsnachweis“. Wie viele andere Kohlsorten, ist er schon sehr früh kultiviert worden. Die ersten Belege über den Anbau von Rotkohl in Deutschland stammen aus dem Mittelalter.

Saison:

Rotkohl ist ein klassisches Wintergemüse, obwohl er ganzjährig erhältlich ist.

Was macht die Wurzel so besonders:

Insbesondere sein Gehalt an Selen macht den Rotkohl so besonders. Deutschland gilt als Selen-Mangelland, unsere Böden sind ausgelaugt. Das bisschen, was noch zu bekommen ist, zieht sich Rotkohl raus. In Kombination mit anderen Inhaltsstoffen im Rotkohl ist dieses Selen für uns gut verfügbar. Selen genießt den Ruf, blutdrucksenkend und entgiftend zu wirken. Auch die Schilddrüse profitiert von Selen, ein für die Schilddrüse notwendiges Enzym kann nur mit seiner Hilfe gebildet werden.

Neben Selen ist Vitamin C, B3 und Folsäure reichlich enthalten. Das stärkt das Immunsystem und wirkt positiv auf Hormone und Blutbildung. Besonders gut ist Rotkohl für Menschen mit einem geschädigten Darm, denn Rotkohl enthält eine Menge Ballaststoffe. Ballaststoffe helfen, eine geschädigte Darmschleimhaut zu reparieren.

Einkauf und Lagerung:

Achten Sie auf die Größe – je kleiner die Köpfe, umso aromatischer und gehaltvoller in Bezug auf die Nährstoffe.

Verarbeitung:

Zunächst wird der Kohl geputzt, das heißt die äußeren Blätter und der Strunk werden entfernt. Anschließend kann er in Streifen geschnitten oder geraspelt werden. Je kürzer er dann gedünstet oder gekocht wird, umso mehr Inhaltsstoffe bleiben erhalten. Rotkohl kann auch roh oder fermentiert gegessen werden.

 

Rezepte mit Rotkohl:

Rotkohlsalat mit Vanilledressing

Low Carb Reibekuchen mit Rotkohl

Low Carb – Rotkohl-Eintopf mit Apfel-Mandel-Streusel

Low Carb Rotkohl als Beilage

2 Comments

  1. Rösle Hoffmann

    Liebe Anne,

    Dein Statement zum Gemüse kann ich nur ganz dick unterstreichen 🥗

    Und Dein Blog gefällt mir sehr gut, sowohl die Optik als auch die Themen – wird Dein Kochbuch auch als iBook erhältlich sein? 🤔

    Vielen Dank Dir und weiterhin viel Freude beim Kochen 🙋🏻‍♀️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.