Low Carb Reibekuchen

Low Carb Reibekuchen liegen aufeinandergestapelt auf einem Holzbrett

Weihnachtsmarktgefühle  |

Wer sagt eigentlich, dass Reibekuchen nur aus Kartoffeln sind? Klar, klassische Reibeplätzchen oder auch Reibedatschi, Rösti und Kartoffelpuffer genannt, bestehen aus Kartoffeln und Zwiebeln. Pech für uns Low-Carber, denn Kartoffeln sind in unserer Ernährung leider nicht vorgesehen. Low Carb Gemüsepuffer auf Basis von Zucchini funktionieren ganz wunderbar. Nur haben sie für mich nicht den Weihnachtsmarkt-Charakter, wenn ihr versteht was ich meine. Die Kartoffeln im Original enthalten Stärke und damit die Klebekraft, durch die die Taler nicht in der Pfanne zerbröseln. Entsprechend der Saison dachte ich mir, dass es bestimmt mit Kohl in Kombi mit unserem kleinen Klebewunder namens Flohsamenschalenpulver funktioniert.

Überlegt, gemacht und für gut befunden!

Es gibt ja nun Kohlsorten, da scheiden sich die Geister. Der eine mag sie alle, der andere eher nicht. Rosenkohl zum Beispiel ist so ein zweifelhaftes Exemplar. Besonders Kinder freuen sich selten über die grünen Kugeln und selbst so mancher Erwachsener macht einen großen Bogen um sie. Wie ist es bei dir? Welche Kohlsorten magst du, welche eher nicht? Schreib es mir gern in die Kommentare. Falls du so gar kein Fan von egal-welcher-Kohl bist, dann ist dieses Rezept hier leider nichts für dich. Vielleicht würden dir eher die Klößchen in Papaya-Speck-Soße schmecken? Vielleicht bist du aber auch, so wie ich, ein Fan von Rotkohl. Dann bitte weiterlesen!

Für alle, die Reibekuchen mit links herstellen, geht’s hier ohne Umwege zum Rezept.

Zubereitung Schritt für Schritt

Zunächst den Rotkohl von seinen äußeren Blättern befreien und in der Mitte halbieren. Den Strunk kannst du keilförmig herausschneiden. Die Kohlhälften legst du mit der Schnittfläche nach unten auf dein Schneidebrett und schneidest ihn in circa 4 cm breite Scheiben. Nach und nach legst du dir die Scheiben quer aufs Brett und schneidest sehr feine Streifen ab. Alternativ kannst du einen Hobel benutzen. Diesen Vorgang wiederholst du mit der zweiten Kohlhälfte.

Für die Low Carb Reibekuchen wird Rotkohl fein geschnitten oder gehobelt

Nun kommen Pastinake und Zwiebel an die Reihe. Beide Gemüse schälen und putzen, also die Enden ab- und schlechte Stellen wegschneiden. Dann schnappst du dir eine Reibe und raspelst darauf die Pastinake. Die Zwiebel halbierst du und schneidest sie mit dem Messer in sehr feine Würfelchen.

Für die Low Carb Reibekuchen werden Pastinaken gerieben

Pastinake und Zwiebel vermengst du mit den übrigen Zutaten, nur Schmalz oder Kokosfett bleibt draußen. Um die Low Carb Rotkohlpuffer auszubacken, kannst du schonmal eine Pfanne (oder zwei) auf den Herd stellen und Schmalz darin erhitzen. Nun formst du aus dem vorbereiteten Teig zügig kleine Taler, in der Höhe etwa Daumendick. Brate sie portionsweise im heißen Fett an, dabei einmal vorsichtig wenden. Sobald beide Seiten knusprig aussehen, reduzierst du die Hitze um die Hälfte und lässt die LCHF Gemüsetaler für rund 5 Minuten garziehen.

Falls Du zwei Pfannen dein Eigen nennst, kannst du natürlich Parallel arbeiten. Kleiner Trick noch, falls du nicht erst die letzten Puffer selber essen möchtest während deine Familie schon satt ist: Wasser in einem Topf erhitzen, fertige Puffer auf einen Teller geben und den Teller auf den Topf stellen. Mit Alufolie abdecken und auf diese Weise warmhalten.

Zu den Low Carb Reibekuchen passt ein leckerer Kräuterquark oder dieser Feta-Dip.

Auf einem Teller liegen 3 Low Carb Reibekuchen, dazu Kräuterquark

 

Low Carb Reibekuchen

Für 4 Portionen, Zubereitungszeit etwa 40 Minuten

Zutaten

  • 1 kleiner Rotkohl (800 g küchenfertige Menge)
  • 200 g Pastinake
  • 1 Zwiebel
  • 3 Eier
  • 2 TL Flohsamenschalenpulver
  • Salz & Pfeffer
  • 4 EL Schmalz oder Kokosfett

 

Zubereitung

  1. Rotkohl putzen, Strunk rausschneiden und den Kohl in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln. Pastinake und Zwiebel schälen, Pastinake raspeln und Zwiebel fein würfeln.
  2. Alle Zutaten, bis auf Schmalz, gründlich vermengen und Taler aus dem Teig formen.
  3. Schmalz oder Kokosfett in einer Pfanne erhitzen, Taler darin von beiden Seiten knusprig anbraten. Hitze um die Hälfte reduzieren und die Gemüsepuffer 5 Min. garziehen lassen.
  4. Mit Kräuterquark, Kräuterbutter oder Feta-Dip servieren.

 

Nährwerte pro Portion Low Carb Reibekuchen

255 kcal, 19 g F, 10 g KH, 9 g EW

 

Hier kannst du das Rezept kostenlos downloaden

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.