Möhre-Pastinaken-Dip

Low Carb Dip aus Möhre, Pastinake, Frischkäse und Nüssen in einem Glas

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber es geht doch nichts über einen guten selbstgemachten Dip zu einem Stück Fleisch oder Rohkost. Besonders mittags, wenn es schnell gehen muss, habe ich gerne einen frischen Dip zu etwas Gurke, Paprika und Tomate – dazu ein paar hartgekochte Eier, fertig.

Ein fettreicher Dip hilft bei LCHF, auf eine gute Menge Fett zu bekommen. Oft taucht die Frage auf, wieviel Fett es eigentlich sein soll. Es gibt drei Punkte, an denen du dich orientieren kannst. Zum einen an der Skaldeman-Ratio. Die ist besonders dann geeignet, wenn du dich ketogen ernährst. Kurz gesagt bedeutet das, dass du Eiweiß und Kohlenhydrate zusammenrechnest. Dann fügst du die gleiche Menge Fett hinzu.

Eine andere Möglichkeit ist, auf das eigene Sättigungsgefühl zu hören. Wenn du angenehm „unhungrig“ bist, war genug Fett in der Mahlzeit. Kommen wir zu Möglichkeit drei: Falls du dein Essen trackst (sprich berechnest), kannst du auch soviel Fett hinzufügen, bis dein persönliches Kalorienlimit erreicht ist.

Wichtig ist nur, dass du es nicht mit dem Fett übertreibst. Viel hilft nicht immer viel 😉.

Jetzt aber zurück zum Dip. Er braucht etwas mehr Zeit in der Zubereitung, aber seid versichert – es lohnt sich!

Ein Dip aus Möhre, Pastinake und Frischkäse in einem Weckglas

Möhre-Pastinaken-Dip

Für 4 Portionen, Zubereitungszeit 30 Minuten

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 mittelgroße Pastinake
  • 50 g Macadamia-Nüsse
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 50 g Butter
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Schalotten und Knoblauch schälen und würfeln. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Schalotte und Knoblauch darin anbraten, Temperatur reduzieren.
  2. Möhre und Pastinake schälen und würfeln. Mit in die Pfanne geben und auf mittlerer Temperatur rund 20 Minuten sanft köcheln lassen. Anschließend etwas abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Macadamia grob zerkleinern. Das funktioniert gut, indem du die Nüsse in einen Gefrierbeutel gibst und sie dann mit Fleischklopfer oder Pfannenboden zerkleinerst.
  4. Zum Schluss gibst du das Gemüse zusammen mit den Nüssen, Frischkäse und Butter in ein hohes Gefäß oder einen leistungsstarken Mixer. Püriere den Dip mit dem Stabmixer oder in der Küchenmaschine und schmecke anschließend mit Salz & Pfeffer ab. In ein verschließbares Glas umfüllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren. Fest verschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt ist der Dip mehrere Tage haltbar.

Nährwerte pro Portion:

285 kcal, 27 g F, 5 g KH, 5 g EW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.